Herzlich Willkommen beim Barmer Verschönerungsverein

Wir bieten: 100 ha Grün. Mitten in Wuppertal.

Sie haben richtig gelesen: 100 ha Grün mitten in Wuppertal. Mit Wäldern und Wiesen, Parks und Teichen, mit Spazier- und Wanderwegen, Spiel- und Ruhezonen und Aussichtsplätzen. Sozusagen für jeden Geschmack etwas: zum Erholen, zum Bummeln, zum Plaudern, zum Spielen, zum Ausruhen, kurz, zum Leben und Leben lassen.

Dies ist keine Zukunftsvision. Das ist heute! Es sind die Barmer Anlagen, der zweit größte private Erholungspark der Bundesrepublik.


Reaktion auf das Fischsterben im ehemaligen Schwanenteich

Projekt: Entschlammung von Teichen in den Barmer Anlagen

Die Verantwortlichen des Barmer Verschönerungsvereins waren selbst erschrocken, als aus dem großen Teich in den unteren Barmer Anlagen Karpfen und andere Fische tot geborgen wurden. Offensichtlich war durch den geringen Wasserspiegel zu wenig Sauerstoff im Wasser, so dass die Fische verendet sind. Die Fontäne, die dem Wasser sonst Sauerstoff zuführt, konnte nicht installiert werden, weil sie sonst Schlamm angezogen hätte.

Wie bereits im trockenen Sommer 2018, als die Bereitschaftspolizei und die Freiwillige Feuerwehr Wasser in diesen und den Ringelteich im gleichnamigen Tal gefüllt hatten, half auch Ende September die Feuerwehr aus der Not.

Der BVV hat Verständnis für die Klagen von Anwohnern, dass die Geschäftsstelle aus Urlaubsgründen nicht besetzt war und Hilferufe ohne Reaktion blieben. Kein Verständnis aber dafür, dass in den Sozialen Medien und Printmedien heftige Vorwürfe verbreitet wurden und eine kleine Partei das Fischsterben für politische Zwecke missbrauchte. BVV-Vorsitzender Peter Prange: „Wir analysieren die Vorgänge und unser Verhalten, um daraus für die Zukunft zu lernen. Es bleibt aber dabei, dass wir uns als eine der ältesten Bürgerinitiativen „pro Grün“ seit 155 Jahren für die Umwelt und ihre Ökologie engagieren. Der Klimawandel trifft uns durch große Trockenzeiten hart und es ist schwer, die Barmer Anlagen als grüne Lunge Wuppertals zu erhalten. Jeder unserer Bäume filtert CO2. Aber: die Fische müssen vor rund 35 Jahren eingesetzt worden sein, aber seit 2010 nicht vom amtierenden Vorstand. Jüngere Fische wurden ohne Wissen des Vereins und Hausherrn ausgesetzt. Das ist ebenso verboten, wie das Füttern der Enten, weil durch das Futter Ratten angelockt werden. Wir finden es unfair, dass wir als verantwortungslose Umweltsünder angegriffen werden. Für uns ist die gesamte, 100 Hektar große Fläche, wertvoll und unverzichtbar. Wir erhalten und pflegen in der Tradition der Gründungsväter von 1864 mit den Barmer Anlagen den zweitgrößten Park in bürgerschaftlichem Besitz. Unsere Anlagen gehören den knapp 1.000 Mitgliedern, denen wir gegenüber verantwortlich sind und die uns in den Jahreshauptversammlungen beauftragen.“

Um auf die zu erwartenden Trockenperioden vorbereitet zu sein, braucht der Verschönerungsverein Geld für die Entschlammung der insgesamt sechs Teiche in den Barmer Anlagen. In den unteren Anlagen und im Ringeltal müssen auch die Betoneinfassungen saniert oder erneuert werden. Wenn der Schlamm ausgebaggert wird, kann in den Teichen mehr Wasser gespeichert werden. Aus den gegenwärtigen Einnahmen (Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuwendungen) lässt sich die schon lange geplante Entschlammung, die einen sechsstelligen Betrag kosten wird, nicht finanzieren. Peter Prange: „Wir hoffen auf Hilfen von Sponsoren, der Stadtverwaltung und von Wuppertaler Bürgern. Jeder gespendete Euro hilft, mit der ersten Entschlammung zu helfen.“

Im Übrigen ist “Fischsterben in Teichen“ ein Thema, das durch die Folgen der Erderwärmung im fraglichen Zeitraum Bundesweit zu einem Problem wurde. Auf den unten aufgeführten Links sehen Sie Beispielhaft, dass auch andere Städte und Gemeinden mit dieser Herausforderung zu kämpfen haben.

Der Barmer Verschönerungsverein kann aktiven nur Klimaschutz betreiben, wenn ihm finanziell geholfen wird. Helfen Sie mit!

Lesen Sie mehr zum Thema:

Bericht der WAZ >

Video auf Youtube >

Fischsterben ist seit einigen Jahren ein zunehmendes Problem, wie Sie an dem Artikel aus dem Jahr 2016 sehen.


Donnerstag, 3. Oktober 2019
Fließgewässer in den Barmer Anlagen

Ausgelöst durch das Fischsterben im ehemaligen Schwanenteich der unteren Barmer Anlagen und des für den Barmer Verschönerungsverein deprimierenden Medienecaos, besonders in den Sozialen Medien, hat sich der BVV zu einer Exkursion entschlossen! Interessierte treffen sich am Donnerstag, 3. Oktober 2019, um 14 Uhr, an der Bushaltestelle Ehrenfriedhof (Lönsstraße), um von dort gemeinsam mit Klaus-Günther Conrads Fließgewässer in den Barmer Anlagen von ihrer Quelle her zu erkunden. Conrads: „Wir starten am Wasserstollen, den die Vereinsgründer in den Berg trieben ließen, und wandern talwärts, durch das Ringeltal bis in die unteren Anlagen. Dabei erklären wir die Probleme der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart, die von unserer Generation einen hohen Kostenaufwand erfordert. Es geht um die Entschlammung und Sanierung der Betoneinfassung, durch die Wasser verloren geht. Bisher war dafür kein Geld verfügbar.“

Von den Teilnehmern werden Spenden für die Entschlammung des großen Teiches erbeten.

Treffpunkt: 14.00 Uhr Bushaltestelle Ehrenfriedhof (Lönsstraße)


Trimm-Dich oder Fitnesspfad am Toelleturm, Höhenweg

Liebe Mitglieder und Freunde des Barmer Verschönerungsvereins,
werte Nachbarn in Barmen und Heckinghausen,

wir beteiligen uns am „Bürgerbudget Wuppertal 2019“ und haben es bei diesem Wettbewerb in die Endausscheidung von 30 Projekten geschafft:

Wir möchten gegenüber vom Toelleturm, hinter dem Kinderspielplatz, am Höhenweg im Barmer Wald, einen Fitnessparcours errichten. Um Mittel aus dem Bürgerbudget zu bekommen, müssen wir einen der ersten drei Plätze belegen. Dazu erbitten wir Ihre Hilfe!

Bitte besuchen Sie vom 5. bis 18. September 2019 im Internet das „Bürgerbudget Wuppertal 2019“ und stimmen für unser Projekt ab! Jede Stimme zählt.

Sie brauchen selbst kein Geld spenden, können natürlich, wenn wir Geld aus dem Bürgerbudget bekommen, sich an den geplanten Geräten erfreuen. Abstimmen können Sie hier >

Darüber hinaus können Sie gerne unserem Barmer Verschönerungsverein doch durch Mitgliedsbeiträge, Spenden an den BVV und über „Gut für Wuppertal“ (Betterplace) helfen. Unsere „zauberhaften Barmer Anlagen“ verdienen Ihre Unterstützung. Vielen Dank für Ihre Hilfe.


Top of Wuppertal

Von Ostern bis Ende Oktober geöffnet: der Toelleturm

Der Barmer Verschönerungsverein beteiligt sich am Freitag, 13. September, mit seinem Toelleturm am Event „Wuppertal 24 Stunden live“. Dann heißt es, einen schönen Abend mit Sonnenuntergang (19.51 Uhr) live zu erleben. Geöffnet ist der Aussichtsturm von 19 bis 22 Uhr. Es handelt sich um Wuppertals höchsten öffentlichen Ort, denn die Plattform befindet sich rund 360 Meter über dem Meeresspiegel: Top of Wuppertal!

Ansonsten ist der Toelleturm an der Hohenzollernstraße 33 weiterhin samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Voraussetzung: trockenes, klares Wetter.

Am Sonntag, 15. September, beginnt um 14 Uhr am Toelleturm das diesjährig letzte Sommerkonzert am Toelleturm mit der „Barmer Ersatzkapelle“.


Denkmäler in den Barmer Anlagen

Das erste Luftkurhaus von 1888 steht noch, das zweite von 1892 wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört.

Den Tag des offenen Denkmals nutzt der Barmer Verschönerungsverein am Sonntag, 8. September 2019, zu einer Exkursion von Hochbarmen durch die Barmer Anlagen in die Barmer City. Nach dem Treff um 14 Uhr an der Bushaltestelle Toelleturm, Hohenzollernstraße, zeigt Klaus-Günther Conrads, der auch auf die aktuellen Probleme um die Wassernot in den Teichen eingeht, einige Denkmäler wie den Toelleturm, das Toilettenhaus, aus dem der Pavillon „CremeEis“ geworden ist, das erste Luftkurhaus, die Barmer Landwehr und zahlreiche Denkmale im Park. Alle Objekte spiegeln ein Stück Stadtgeschichte wieder.

Unterwegs werden Spenden von 5 Euro für die Entschlammung der Teiche und Parkpflege erbeten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Erfolgreiches Pfingstkonzert am Toelleturm

Es schien, als habe der Shanty Chor Blaue Jungs Wuppertal wieder sein eigenes Publikum mitgebracht. Aber auch der Pfingstfeiertag und das sonnige Wetter dürften ihren Teil zum Gelingen des Konzertes am Toelleturm beigetragen haben. Alle Sitzplätze, einschließlich der im vergangenen Jahr angeschafften 50 Stühle, rund um den Turm waren belegt und viele Besucher erfreuten sich auch stehend an den bekannten Seemannsliedern, die Chorleiter Gerd Schmitz mit seinem „Seemännern“ einstudiert hatte.

Auch Iris Müller, Vorsitzende des Frauenchores „Da Capo“ hat sich wohlgefühlt und ließ sich von den Sängern eine Stunde lang gut unterhalten: „Es gehörte schon Übung, Erfahrung und Mut dazu, dies im Freien zu bringen.“ Mitglieder des BVV betreuten nicht nur den Turm, sondern haben auch wieder Waffeln gebacken, die gerne angenommen wurden. Die Spendensammlung konnte sich sehen lassen.

Hier können Sie alle aktuellen Beiträge aus 2019 lesen >


Lageplan der Barmer Anlagen in Miniatur Foto historische Aufnahme Foto des Toelleturm Foto geöffneter Toelleturm

Kontakt zum BVV

Bürozeiten: Mo. - Do.
09.00 - 14.00 Uhr

Telefon: 0202 55 79 27
Mail: info@barmer-anlagen.de

Terminplan 2019

Hier finden Sie die Termine von Festen, Veranstaltungen und Führungen für das Jahr 2019. 

Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende den Baumbestand in den Barmer Anlagen zu erhalten, oder die Kletterwand am Toelleturm zu ermöglichen. Mehr über die Projekte, und wie Sie uns helfen können erfahren Sie hier >

Wie wäre es mit einem Souvenir?

Poster des Wuppertaler Künstlers  Klaus-J. Burandt
"Die Barmer Anlagen" oder "125 Jahre Barmer Verschönerungsverein"

Automatik Stockschirm mit Logo des BVV

weitere Informationen zu den Souvenirs

Sie möchten sich ehrenamtlich für die Barmer Anlagen engagieren?

Aktuell suchen wir für die unterschiedlichsten Aufgaben Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

Hier finden Sie eine Übersicht der Aufgaben >