Herzlich Willkommen beim Barmer Verschönerungsverein

Wir bieten: 100 ha Grün. Mitten in Wuppertal.

Sie haben richtig gelesen: 100 ha Grün mitten in Wuppertal. Mit Wäldern und Wiesen, Parks und Teichen, mit Spazier- und Wanderwegen, Spiel- und Ruhezonen und Aussichtsplätzen. Sozusagen für jeden Geschmack etwas: zum Erholen, zum Bummeln, zum Plaudern, zum Spielen, zum Ausruhen, kurz, zum Leben und Leben lassen.

Dies ist keine Zukunftsvision. Das ist heute! Es sind die Barmer Anlagen, der zweit größte private Erholungspark der Bundesrepublik.


Wilhelm Werlé war für Barmer Anlagen treibende Kraft


Wilhelm Werlé, nach dem eine Straße in Heckinghausen benannt ist, wurde am 26. September 1804 geboren. Der Barmer Verschönerungsverein begibt sich am kommenden Samstag, 26. September 2020, mit Interessierten auf die Spuren des ersten von bisher neun Vorsitzenden. Ihm ist ein Denkmal in den unteren Anlagen gewidmet. Treff ist um 14 Uhr an der Bushaltestelle Barmer Anlagen, Untere Lichtenplatzer Straße 100.

Wilhelm Werlé (1804-1880) war Leiter der Barmer Erleuchtungsanstalt und Initiator für die Barmer Anlagen. Er wollte in der Zeit der Industrialisierung verhindern, dass die immer mehr aus dem Tal auf die Wupperhänge drängenden Textil- und Textilmaschinen drängenden Firmen („Barmer Artikel“) für Natur keinen Platz mehr ließen. Werlé initiierte die am 8. Dezember 1864 erfolgte Gründung des Barmer Verschönerungsvereins und mit Wegbegleitern beschaffte er Geld und ließ im ersten Schritt vom Düsseldorfer Hofgartendirektor Joseph Clemens Weyhe die unteren Anlagen gestalten. Der BVV war also eine frühe Bürgerinitiative „pro Grün“, als man diesen Namen noch nicht kannte. Später wurden daraus die 100 Hektar großen Barmer Anlagen. Dass Werlé auch ein Herz für Kinder hatte, zeigte sich daran, dass am Rande des Parks, im Fischertal an der Oberen Lichtenplatzer Straße ein Heim für verlassene Kinder gebaut werden konnte. Das spätere Altenheim wurde erst jüngst abgerissen.

Da Wilhelm Werlé auch Mitglied im Direktorium der Gesellschaft Concordia war, beteiligt sich diese alte Barmer Gesellschaft mit Domizil am Werth an dem Spaziergang.

Unterwegs werden Spenden für die Parkpflege der Barmer Anlagen gesammelt.


Aktuelle Termine im September 2020

Freitag, 11. September 2020

Wald in Klimawandel - Wie werden sich unsere Wälder verändern?

Die Dürrejahre 2018 und 2019 hatten bereits verheerende Folgen für unsere Wälder. Doch dies war erst  ein Vorgeschmack auf die zukünftigen Entwicklungen. Der Leiter der städtischen Forstabteilung im Ressort Grünflächen und Forsten, Sebastian Rabe, trifft sich am kommenden Freitag, 11. September, um 16 Uhr an Toelleturm, Hohenzollernstraße 33, und zeigt im Barmer Wald an Waldbildern, wie sich der Wald der Zukunft gestalten könnte und was die Förster bereits seit einigen Jahrzehnten tun, um den Wald auf den Klimawandel vorzubereiten. Der Waldspaziergang ist ein Beitrag zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements.

Freitag, 11. September 2020

19.54 Uhr Sonnenuntergang auf dem Toelleturm und Wuppertal bei Nacht

Der Barmer Verschönerungsverein öffnet am Freitag, 11. September, von 19 bis 22 Uhr seinen Toelleturm an der Hohenzollernstraße 33. Familie Staab sorgt für eine kleine, romantische Illumination mit 100 Kerzen im Turminneren. Vom Turm haben Besucher einen einzigartigen Ausblick auf Wuppertal und die Umgebung. Dazu gibt es Erläuterungen. Hinweis: Taschenlampe und Fernglas nicht vergessen! Eine weitere Möglichkeit zum Genuss des Sonnenuntergangs bietet sich am Sonntagabend, wenn die Sonne um 19.48 Uhr über dem nördlichen Horizont untergeht.

Wegen der geringen Größe der Aussichtsplattform ist die Besucherzahl begrenzt. Anmeldung bis Donnerstag, 10. September, per E-Mail oder telefonisch: 557927.

Montag, 14. September 2020

Die Marpe und das Murmelbachtal

Die aktuelle Diskussion um eine Bebauung  an der Adolf-Vorwerk-Straße verbindet Klaus-Günther Conrads vom Barmer Verschönerungsverein in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative „Marpe für alle“ mit den Schönheiten und Alleinstellungsmerkmalen in Marpe und Murmelbachtal: „Allein der Talschlusskessel um die Siedlung Marpe ist ein herausragendes Landschaftsbild!“ Route: Marper Weg, Blick auf den großartigen Talschlusskessel, Baupläne, Marpe, Marper Bachtal, Murmelbachtal, ehem. Pilgerheim, ehem. Teich am „Bunten Stein“, Barmer Wald, Vorwerkpark, Adolf-Vorwerk-Straße.

Gestartet wird am Montag, 14. September, um 16 Uhr an der Kreuzung Adolf-Vorwerk-Straße/Marper Weg (nicht Marper Schulweg oder Marpe).

Unterwegs werden Spenden (möglichst 5 Euro) für die Arbeit des Barmer Verschönerungsvereins gesammelt.

Dienstag, 15. September 2020

Das Erleben von Natur mit Hilfe der Technik im 19. Jahrhundert

Am 15. September beginnt um 15 Uhr an der Kreuzung Saarbrücker Straße/An der Bergbahn im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements ein Philosophischer Parkspaziergang zur Mobilität in Vergangenheit und Zukunft mit Jürgen Eidam, dem Vorsitzenden des Vereins Barmer Bergbahn, der die Erinnerung an das legendäre Verkehrsmittel (1894-1959) bewahrt.

Es war die Zeit, in der es die (Verkehrs-)Technik den Menschen ermöglichte, sich die Naturräume zu erschließen, die bisher gar nicht oder nur für sehr wenige zugänglich waren, insbesondere die Bergwelt der Alpen. Hier wurden dann ja auch die Zahnradbahnen und später die Seilbahnen erfunden und eingerichtet, um breitere Schichten anzulocken, mit allen Problemen, die das für die Umwelt bis heute bedeutet.

Die Teilnehmer erleben nach dem Start mit dem steilsten Abschnitt einen wahren „Bergaufstieg“. Die Zahnradbahn überwand auf einer Streckenlänge von 1,6 Kilometern einen Höhenunterschied von 170 Metern. Unterwegs werden Spenden für die Arbeit des Vereins Barmer Bergbahn erbeten.


Hier können Sie alle aktuellen Beiträge lesen >


Kontakt zum BVV

Bürozeiten: Mo. - Do.
09.00 - 14.00 Uhr

Telefon: 0202 55 79 27
Mail: info@barmer-anlagen.de

Terminplan 2020

Hier finden Sie die Termine von Festen, Veranstaltungen und Führungen für das Jahr 2020. 

Spendenaufruf

Helfen Sie uns mit Ihrer Spende den Baumbestand in den Barmer Anlagen zu erhalten, oder die Kletterwand am Toelleturm zu ermöglichen. Mehr über die Projekte, und wie Sie uns helfen können erfahren Sie hier >

Wie wäre es mit einem Souvenir?

Poster des Wuppertaler Künstlers  Klaus-J. Burandt
"Die Barmer Anlagen" oder "125 Jahre Barmer Verschönerungsverein"

Automatik Stockschirm mit Logo des BVV

weitere Informationen zu den Souvenirs

Sie möchten sich ehrenamtlich für die Barmer Anlagen engagieren?

Aktuell suchen wir für die unterschiedlichsten Aufgaben Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden.

Hier finden Sie eine Übersicht der Aufgaben >